Skip to content
Home » Cerstin Gammelin Familie

Cerstin Gammelin Familie

Cerstin Gammelin Familie: Die Berühmtheit hält ihr Privatleben gerne privat, daher sind keine Informationen online verfügbar, aber Sie können den Link besuchen, um weitere Informationen zu erhalten.

Er ist eine deutsche Reporterin, Cerstin Gammelin. Gammelin wuchs in Sachsen auf und schloss ihr Studium der Werkstofftechnik an der TU Chemnitz ab.

Cerstin Gammelin Familie
Cerstin Gammelin Familie

Nach dem Fall der Mauer arbeitete sie als Schriftstellerin und Journalistin für die Deutsche Fachverlag, dann für das Energie- und Managementmagazin Spiegel und die Financial Times Deutschland.

In der Süddeutschen Zeitung in Brüssel ist sie seit 2008 Europa-Korrespondentin. Im Sommer 2015 zog sie als stellvertretende Wirtschaftsredakteurin im Parlamentsbüro der Süddeutschen Zeitung nach Berlin.

Gammelin ist in Sachsen aufgewachsen und hat an der TU Chemnitz ein Diplom in Werkstofftechnik erworben. Nach dem Mauerfall arbeitete sie für den deutschen Verlag, dann für das Fachmagazin Energie & Management, den Spiegel und die Financial Times Deutschland. Von 2008 bis 2012 war sie Europareporterin der Süddeutschen Zeitung in Brüssel. [two] Im Sommer 2015 wechselte sie als stellvertretende Chefredakteurin für Wirtschaftspolitik in das Berliner Parlamentsbüro der Süddeutschen Zeitung.

Nach dem Mauerfall war die Maschinenbau-Ingenieurin (Jahrgang 1965) aus Freiberg in Sachsen vom gesellschaftlichen Wandel so begeistert, dass sie zum Journalismus wechselte. Sie arbeitete nach der Jahrhundertwende für Die Zeit, den Spiegel und die Financial Times Deutschland und beschrieb für deutsche Fachpublikationen die Veränderungen in der ostdeutschen Wirtschaft. Gammelin war Co-Autor des Bestsellers Spiegel im September 2005 “Strippenzieher” bedeutet “Stripper”.

Manager, Minister und Medien: So wird Deutschland geführt “Der Econ Verlag ist ein Verlag mit Sitz in Deutschland. Im selben Jahr begann sie ihre Karriere als Journalistin im damaligen Hauptstadtbüro, bevor sie 2008 nach Brüssel ging, um bei der Süddeutschen Zeitung als EU-Reporterin zu arbeiten.

Cerstin Gammelin kinder

“Europas Fadenzieher”, ein Krimi über die Rettung des Euro und Deutschlands Position in Europa, wurde 2014 von ihr und einem österreichischen Kollegen veröffentlicht. Im Sommer 2015 wechselte sie in die SZ-Gesetzgebung nach Berlin, wo sie als stellvertretende Chefredakteurin über nationale und internationale Wirtschafts- und Finanzpolitik, Europa, Frauen und Ost schreibt.

Henrik Enderleins unaufhaltsamer Enthusiasmus war das Erste, was mir an ihm auffiel. Wenn es um Frankreich und Deutschland ging, war er unerschütterlich in seinem – ja, temperamentvollen – Bemühen, diese Verbindung überall und bei jeder Gelegenheit zu fördern. 2017, als der Professor für Volkswirtschaftslehre und Präsident der Hertie-Schule in Berlin gerade die richtige deutsch-französische Gesprächsplattform eingerichtet hatte, notierte er in einer E-Mail, dass es bereits Hunderte Anmeldungen gebe. Emmanuel Macron, der damals noch für das Präsidentenamt kandidierte, Sigmar Gabriel, der damalige Wahlkampfchef der SPD, und Jürgen Habermas, die geistige Autorität für Europa. Enderlein erklärte: “Wir werden nicht alle immatrikulierten Personen aufnehmen können.” “Ihr Engagement würde mich jedoch sehr freuen.”

Henrik Enderlein stellte hohe Ansprüche, nicht nur an sich selbst, sondern auch an andere. Er wurde 1974 in Tübingen geboren und unternahm eine frühe Exkursion, zunächst nach Frankreich und später in die USA. Er studierte von 1995 bis 1998 Politik und Wirtschaft am Institut d’etudes politiques de Paris. Als er das erste Mal nach Paris kam, las er in Le Monde das Wörtchen Maastricht und übersetzte den Artikel dann mühsam ins Französische. Es ist wahrscheinlich, dass eine neue Währung entsteht. Unentschuldbar. Für ihn soll es zum Beruf werden.

Cerstin Gammelin verheiratet

Der gebürtige Sachse Gammelin studierte Werkstofftechnik an der Technischen Universität Chemnitz, wo er mit dem Diplom abschloss. Unmittelbar nach der Wende begann sie als Autorin und Journalistin beim Deutschen Fachverlag, gefolgt von Stationen bei der Fachzeitschrift Energie & Management, dem Spiegel und der Financial Times Deutschland.

Gammelin arbeitete von 2001 bis 2013 für Die Zeit, wo sie hauptsächlich über die Wirtschaft berichtete. Von 2008 bis 2013 arbeitete sie als Europakorrespondentin der Süddeutschen Zeitung in Brüssel.

Cerstin Gammelin Familie
Cerstin Gammelin Familie

Im Sommer 2015 wechselte sie als stellvertretende Chefredakteurin für Wirtschaftspolitik in das Gesetzgebungsbüro der Süddeutschen Zeitung in Berlin.

Die Maschinenbau-Ingenieurin aus Freiberg war so begeistert von der gesellschaftlichen Revolution nach dem Fall der Berliner Mauer, dass sie sich aufgrund ihrer Erfahrungen für den Beruf des Journalisten entschied. Unmittelbar nach der Jahrhundertwende arbeitete sie für Publikationen wie Die Zeit, Der Spiegel und die Financial Times Deutschland, wo sie über den Umbau der DDR-Wirtschaftsstruktur berichtete.

Gammelin war im September 2005 zusammen mit einem anderen Autor Co-Autor des New-York-Times-Bestsellers „Strippenkatzer“. Manager, Ministerien und Medien sind für die Verwaltung Deutschlands zuständig.

Partnerin von Cerstin Gammelin

Gammelin wuchs in Sachsen auf und studierte an der Technischen Universität Chemnitz, wo er ein Diplom in Werkstofftechnik erhielt. Nach der Wende arbeitete sie als Autorin und Journalistin unter anderem für den Deutschen Fachverlag, dann für das Fachmagazin Energie & Management, den Spiegel und die Financial Times Deutschland.

Zuvor arbeitete Gammelin für Die Zeit in Berlin, wo sie hauptsächlich über Wirtschaft berichtete, und für die Süddeutsche Zeitung in Brüssel, wo sie von 2008 bis 2013 arbeitete.

Sie begann als stellvertretende Chefredakteurin für Wirtschaftspolitik im Berliner Parlamentsbüro der Süddeutschen Zeitung, wo sie bis Sommer 2015 tätig war.

Cerstin Gammelin Familie
Cerstin Gammelin Familie

Die Maschinenbau-Ingenieurin aus Freiberg war so begeistert von der gesellschaftlichen Revolution nach dem Fall der Berliner Mauer, dass sie sich aufgrund ihrer Erfahrung für den Beruf des Journalisten entschied. Unmittelbar nach der Jahrhundertwende arbeitete sie für Publikationen wie Die Zeit, Der Spiegel und die Financial Times Deutschland, wo sie über den Umbau der wirtschaftlichen Infrastruktur der DDR berichtete.

„Stripenkatzer“, was übersetzt „Stripperin“ bedeutet, wurde im September 2005 von der New York Times veröffentlicht, und Gammelin war Co-Autor. Deutschland wird von Managern, Ministerien und Medien regiert.