Michael Begasse Familie

Michael Begasse Familie. Die Hochzeit von Prinzessin Beatrice überrascht Michael Begasse nicht.
Verschiedene königliche Anhänger sagten dies voraus: Die engsten Mitglieder der Familie wurden am 17. Juli von Prinzessin Beatriz (31 Jahre alt) und ihrem Verlobten Edoardo Mapelli Mozzi (37) mit Ja bestätigt.

Seine Familie wurde nicht identifiziert. Erfahren Sie mehr unter.

Michael Begasse Familie
Michael Begasse Familie

Der deutsche Journalist, Moderator und Redner Michael Begasse (geboren am 10. April 1966 in Trier) ist einer der bekanntesten Journalisten Deutschlands. An der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt erwarb Michael Begasse nach seiner Bankausbildung bei der Sparkasse Trier einen Magisterabschluss in Publizistik und Politikwissenschaft/Soziologie.

Beim rheinland-pfälzischen Radiosender Radio RPR, dem Lokalsender Radio IN in Ingolstadt und dem Frühstücksfernsehen RTL Television Guten Morgen Deutschland in Luxemburg und später Berlin arbeitete er bereits während seiner Schulzeit als Journalist und Moderator.

RTL Television in Berlin stellte ihn direkt nach dem Studium ein und zog schließlich nach Köln. In den Redaktionen von Punkt 6, Punkt 12 und Life! arbeitete er als Redakteur, Reporter und Chefredakteur, Autor und Diensthabender, jetzt im Ressort „Factual Entertainment“. Er arbeitet mit Sonja Zietlow bei Shows wie Die 10… oder Die 25 im Bereich Informationsunterhaltung zusammen.

Auch VOX (DSDS – Das Magazin und Prominent!) und SuperRTL haben Begasse mit der Entwicklung und Produktion von Auftragsauftritten beauftragt ( DSDS – Das Magazin und Sternchen, Stars und Geschichten ). Beim Nachrichtensender n-tv ist Begasse Expertin für Adel und Gesellschaft und regelmäßiger Kommentator großer Ereignisse. 2011 moderierte er gemeinsam mit Katja Burkard (RTL Punkt 12) und Frauke Ludowig (RTL Exklusiv) ein RTL-Special zur Hochzeit von Prinz William und Kate Middleton; im Mai 2018 war er Co-Moderator eines RTL-Specials zur Hochzeit von Prinz Harry und Meghan Markle auf Schloss Windsor.

Ihre große Ehe sollte am 29. Mai stattfinden. Dies musste jedoch aufgrund der Koronapandemie verzögert werden.

Der Adelsexperte Michael Begasse von RTL ist nicht schockiert, dass er jetzt mit der königlichen Hochzeit gefeiert wird.

Was hat er in der RTL-Diskussion gemacht?

Wenn es um die Königsfamilien der Welt geht, hat Begasse seit 2009 eine „Royal Talk“-Sendung in der RTL-Show Guten Morgen Deutschland.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunksender WDR 4 nutzt Begasse seit 2001. Die WDR4 Hörerhitparade Top 13 (später Top 17) und die Sendung Rhythmus der Nacht (im Wechsel mit Silke Liniewski, Dominik Freiberger und Bernd Brüggemann) waren seine nächsten Rollen nach Sonntagsmelodien. Seit 2003 wird diese im ARD Nachtexpress in Deutschland gezeigt ( ARD Hitnacht seit 4. Oktober 2011 ). Er schied am 11. Juni 2017 auf eigenen Wunsch aus dem Programm aus. Peter Kuttler ist neuer Abteilungsleiter.

Zu seinen weiteren Arbeiten gehört die Erstellung der Software namens WDR4 Schlager-Boulevard (später bekannt als Promi-Boulevard), die er erstellt und entwickelt hat. Sein WDR4 Promi-Boulevard läuft seit März 2011 jeden Freitag auf WDR4 Feierabend. Seit 2016 taucht die Kolumne mehrmals täglich im Tagesprogramm auf, weil hier ein Autor Berichte und Daten beisteuert.

Als Adelsexperte für Hapag Lloyd Kreuzfahrten spricht er seit 2011 an Bord der Kreuzfahrten MS Europa und MS Europa 2. Außerdem veranstaltet Begasse mehrmals im Jahr aus aktuellem Anlass Royal Teatimes und Royal Dinners in Luxushotels wie dem Hamburger Hotel Atlantic oder Kempinski Steigenberger Parkhotel Düsseldorf. Darüber hinaus arrangiert und moderiert er öffentliche und private Dinner-Präsentationen für die WORLD of DINNER in ganz Deutschland. Seit 2020 haben alle Schiffe der A-Rose-Flotte Begasse als aristokratischen Spezialisten für Kreuzfahrten mit königlichen Themen unter Vertrag genommen.

Corona liegt in den Händen der Queen. Hat RTL-Königsspezialist Michael Begasse die Antwort auf diese Frage?

Michael Begasse Familie
Michael Begasse Familie

Die Enthüllung, dass Königin Elizabeth II. an dem Coronavirus erkrankt ist, hat königliche Bewunderer auf der ganzen Welt besorgt. Ihre Symptome sind jedoch gering und sie beabsichtigt, nächste Woche wieder zur Arbeit zu gehen. Das gibt uns Optimismus, dass sie nicht furchtbar davon betroffen ist. Dennoch ist es rätselhaft, wie es zu der Krankheit kam, wenn man bedenkt, dass der 95-jährige Patient die letzten zwei Jahre unter sorgfältiger Beobachtung stand. RTL-Profi Michael Begasse hat einen Vorschlag, wie er im Video erklärt. Das gesamte Personal muss seit Beginn der Pandemie nach strengen Schichtmustern arbeiten. „Man möchte, dass sie nur mit einer ganz, ganz wenigen Person in Kontakt kommt“, erklärt Michael Begasse. Königin Elizabeth II. ist keine Frau, die in vollkommener Isolation lebt; Sie geht an den Wochenenden mit ihren Dienern aus, wenn sie der Krankheit ausgesetzt sein können. „Zum Zeitpunkt des Vorfalls waren keine Sicherheitsmaßnahmen vorhanden.

Darüber hinaus hätte die Königin möglicherweise schreckliche Auswirkungen erlitten, wenn sie mit Prinz Charles in Kontakt gekommen wäre, der zwei Tage nach dem Besuch bei seiner Mutter positiv getestet wurde. Entweder musste sie etwas lernen, oder sie hat es nicht. „Ärzte, von denen einige im Alter ihrer eigenen Enkelkinder sind, haben der Königin in den letzten Wochen etwas Wichtiges beigebracht: wie wichtig es ist, auf ihren Rat zu hören. Es ist kein Teil ihrer genetischen Ausstattung.“


error: Content is protected !!