Peter Giesel Vermögen

Peter Giesel Vermögen: $33 million Peter L. Giesel ist neben seiner Dokumentarserie Achtung Ripzocke ein deutscher Journalist, Moderator und Fernsehproduzent, der vor allem durch seine Berichterstattung für die ARD bekannt wurde. Nach dem Abitur studierte der gebürtige Berliner und Sohn des ehemaligen Abgeordneten des Berliner Abgeordnetenhauses Rainer Giesel an der Freien Universität Berlin mit den Schwerpunkten Anglistik, Aktuelle Geschichte und Philosophie. Giesel begann seine Rundfunkkarriere in Berlin beim Radiosender 100.6.

Peter Giesel Vermögen
Peter Giesel Vermögen

Weitere Radiosender, bei denen er als Moderator und Redakteur tätig war, waren Radio Energy, 104,6 RTL und 94,2 RS2 sowie Radio Gong in Nürnberg. Giesel begann 1995 beim Fernsehen zu arbeiten, zunächst als Redakteurin bei der Berliner Firma Meta Productions, bevor sie in andere Positionen wechselte. Peter Giesel arbeitete von 1997 bis 2000 als Chefreporter für alle Boulevard-Sendungen bei Sat.1 und von 2000 bis heute als Chefreporter für Focus TV international.

2006 gründete Giesel seine erste unabhängige Fernsehproduktionsfirma, die FRAMEHAUS GmbH. Während der Untersuchung eines ausländischen Berichts über schlechte Arbeitsbedingungen auf WM-Baustellen im Emirat Katar für die WM 2022 wurde Giesel von Beamten dort festgenommen im Jahr 2013.

Nach der Veröffentlichung eines Zeitungsartikels in der Süddeutschen Zeitung soll Giesel in eine Kamera gesprochen haben, während die in seinem Hotel, dem Grand Mercure Doha stationierten katarischen Polizisten, auf ihn zugegangen sind. Das Verhörprotokoll war auf Arabisch verfasst und wurde ihm auf Englisch vorgelesen, und er durfte niemandem davon erzählen. Er musste es auch unterschreiben.

Er wurde von der Polizei festgenommen und sein Eigentum beschlagnahmt, darunter Laptops, Digitalkameras, Smartphones, alle Speichermedien, Geld, Kreditkarten, sein Reisepass und Ehering. Giesel musste sich ausziehen und wurde dann in Gefängniskleidung gesteckt. Anschließend wurde er mit auf dem Rücken gefesselten Händen in eine Einzelzelle gesperrt. Während der Vernehmung durch die Behörden wurde Giesel immer wieder gebeten, zu bestätigen, dass es ein Fehler seinerseits gewesen sei, ohne Drehgenehmigung nach Doha zu fliegen.

Ein Mitarbeiter der “Qatar Media Corporation” war dafür verantwortlich, Giesels Freilassung zu veranlassen, die 18 Stunden später erfolgte. Die Dokumentation darüber wurde dann laut einem Insider-Bericht auf Sky Sports News ausgestrahlt.

Die Doku-Reihe Achtung Abzocke, die er seit 2015 über seine Münchner Produktionsfirma Uptown Media für den Privatsender kabel eins produziert, ist heute das bekannteste Werk von Peter Giesel.

Die Ableger der Serie Achtung Ripocke – auf den Spuren der Urlaubsbetrüger und Achtung Ripocke – auf der Spur der Betrüger haben sich als die beliebtesten Formate im Gesamtlauf der Serie erwiesen. Im Zuge seiner Ermittlungen bereist er die ganze Welt, um Betrugsfälle aufzudecken und die Öffentlichkeit auf die Machenschaften der Betrüger aufmerksam zu machen. Am 1. Juli 2021 erhielt die Fernsehshow “Achtung Abzocke – Betrügern auf der Spur” laut Nielsen die höchsten Einschaltquoten in der Show-Geschichte.

Im Rahmen seiner Reportagen fungiert Giesel nicht nur als Produzent, sondern auch als Moderator und öffentliches Gesicht der von ihm produzierten Formate. Er trat in Germany’s Biggest Secrets auf, einer Fernsehsendung von Kabel Eins aus dem Jahr 2021, in der er verschiedene Kurzberichte kommentierte. Gelegentlich ist der Moderator als Kommentator in der K1-Magazinreihe zu sehen.

peter giesel gehalt

Im Rahmen einer internationalen Untersuchung der Arbeitsbedingungen auf WM-Baustellen in Katar im Jahr 2013 wurde Giesel von den örtlichen Behörden festgenommen.

Die deutsche Süddeutsche Zeitung berichtet, dass Giesel in die Kamera sprach, als die katarische Polizei in seinem Hotel (dem Grand Mercure Doha) auftauchte.

Abgesehen davon, dass er niemandem erzählen konnte, was passiert war, wurde er gezwungen, eine Abschrift des Interviews in arabischer Sprache zu unterschreiben, die ihm auf Englisch vorgelesen wurde. Laptops, Kameras, Smartphones, alle Speichermedien, Geld, Kreditkarten, sein Pass und sein Ehering wurden von der Polizei beschlagnahmt. Giesel musste sich ausziehen und in Gefängniskleidung stecken. Danach wurde er in Handschellen zu einer Einzelzelle abgeführt.

Staatsanwälte forderten ihn häufig auf, zuzugeben, dass sie ihn zu Unrecht zu seinen Dreharbeiten in Doha befragt hätten. Ein Mitarbeiter der „Qatar Media Corporation“ befreite Giesel 18 Stunden später. Der Dokumentarfilm wurde im Oktober 2013 auf Sky Sports News unter der Sendung Inside report out ausgestrahlt.

Eine internationale Untersuchung wegen katastrophaler Arbeitsbedingungen auf Baustellen für die WM 2022 führte 2013 zu einer Klage gegen Giesel im Emirat Katar.

Laut einem Zeitungsbericht der Süddeutschen Zeitung wollte Giesel vor laufender Kamera etwas sagen, als die Polizei in sein Hotel, das Grand Mercure Doha, eindrang.

Seine Familie und Freunde durften nicht wissen, was vor sich ging, und er wurde gezwungen, ein Verhörverfahren auf Arabisch zu unterschreiben, das ihm dann auf Englisch vorgelesen wurde. Die Polizei beschlagnahmte alle seine Besitztümer, einschließlich seines Laptops, seiner Kamera, seines Smartphones und aller anderen Speichermedien, sowie sein Bargeld, seine Kreditkarten und andere Ausweise.

Wenn es um Giesels eigene Sendung beim Privatsender „Kabel eins“ geht, ist das der Untertitel. Betrüger sind eines seiner Hauptanliegen. Er möchte Reisende über die Gefahren aufklären, denen sie ausgesetzt sind. Für „kabel eins“ ging Giesel außerdem der Frage nach: „Wie ehrlich sind deutsche Handwerker?“ In Beantwortung. Ein Undercover-Team unter der Leitung eines bayerischen Journalisten geht im Verlauf der Folge auf die Jagd nach dubiosen Geschäftspraktiken von Technikern der Schlosser- und Fernsehbranche. Außerdem ist Giesel in der “”

Giesel besuchte Barcelona in der vorletzten Ausgabe der Saison. Eine Million Menschen schalteten ein, um zu sehen, wie er erklärte, wie gefälschte Fußballtrikots hergestellt werden und welche Geschäfte man im berühmten Einkaufsviertel „La Ramba“ meiden sollte.

Auch in Athen hatte die Veranstaltung einen Marktanteil von 3,8 Prozent. Einen Marktanteil von 8,6 Prozent stellten die für die Werbebranche wichtigen 0,44 Millionen Fernsehzuschauer.

Giesel musste aus dem Gebäude geschleppt werden und trug Schutzkleidung. Seine Hände wurden gefesselt und er wurde in eine Einzelzelle gesteckt. Während der polizeilichen Ermittlungen musste Giesel mehr als einmal zugeben, dass er einen Fehler gemacht hatte, indem er ohne Genehmigung nach Doha geflogen war.

Rund 18 Stunden nach seiner Festnahme ordnete ein Mitarbeiter der „Qatar Media Corporation“ Giesels Freilassung an. Inside Report, ein Dokumentarfilm, der zuerst auf Sky Sports News ausgestrahlt wurde, wurde dann von anderen Netzwerken aufgegriffen.

Als Radiomoderator und Redakteur arbeitete ich außerdem bei Radio Energy, 104.6 RTL, 94.3 rs2 und Radio Gong 97.1 in Nürnberg. Zunächst als Redakteur bei der Berliner Meta Productions angestellt, schaffte Giesel 1995 den Sprung ins Fernsehen Peter Giesel, von 1997 bis 2000 Hauptreporter aller Boulevard-Sendungen auf Sat.1, tourte für Focus TV um die Welt.

Peter Giesel Vermögen
Peter Giesel Vermögen


error: Content is protected !!