Plusminus datenleck

Plusminus datenleck: Wenn in der heutigen datengesteuerten Gesellschaft Datenschutzverletzungen auftreten, können sie Hunderte Millionen, vielleicht sogar Milliarden von Einzelpersonen gleichzeitig betreffen. Aufgrund der zunehmenden Datenbewegung, die durch die digitale Transformation verursacht wird, ist die Zahl der gemeldeten Datenschutzverletzungen gestiegen, da Angreifer die Abhängigkeit der Menschen von Daten in ihrem täglichen Leben ausnutzen.

Plusminus datenleck

Wie diese Liste der größten Datenschutzverletzungen des 21. Jahrhunderts zeigt, haben Cyberangriffe jedoch bereits enorme Ausmaße angenommen.

Aus Gründen der Vollständigkeit und Offenheit wurde festgestellt, dass die Anzahl der betroffenen Personen, der offengelegten Daten oder der betroffenen Konten berechnet wurde. Wir haben auch zwischen Situationen unterschieden, in denen Daten vorsätzlich gestohlen oder in böswilliger Absicht erneut veröffentlicht wurden, und Vorfällen, in denen eine Organisation Daten irrtümlicherweise ungesichert und offengelegt hat, es jedoch keine wesentlichen Beweise für den Missbrauch der Informationen gab. Beide Elemente wurden absichtlich aus der Liste gestrichen.

Ein Programmierer hat den Fehler im Sommer 2021 entdeckt und ist seitdem geschlossen. Die Datenschutzverletzung wurde behoben, die ARD-Forschung wurde jedoch noch nicht über die Situation informiert. Kunden, die von der Datenschutzverletzung betroffen waren, durften ausschließlich mit Plus minus kommunizieren.

Christa Reise-Zunft ist so eine. Im März 2021 bestellte sie bei Kaufland.de verschiedene Kissenfüllungen. Im Zuge der Datenexplosion waren Ihre Post- und E-Mail-Adresse sowie Ihre Rechnungs- und Einkaufsinformationen online verfügbar. Die Daten sind meiner Meinung nach sicher. Laut dem Stuttgarter müssen die Plattformen die Nutzer vor der Änderung warnen.

Aus Datenschutzgründen betonen die Plattformen, dass sie nicht für die Märkte haften. Kaufland betont, dass man nur “Vermittler zwischen Verbrauchern und Händlern” sei, wenn man sich auf der anderen Seite des Spektrums befinde. Kunden und Händler sind unmittelbare Vertragspartner, da die Händler unmittelbare Vertragspartner der Verbraucher sind. Daher sind die Händler auch für die Sicherheit der bei ihnen erhobenen Kundendaten verantwortlich.

Ist ein Datenleck schwerwiegend?

Es ist die rechtswidrige Übermittlung von Daten aus dem Inneren einer Organisation an ein externes Ziel oder einen externen Empfänger, die als Datenverlust bezeichnet wird. Je nach Kontext kann sich der Satz auf Daten beziehen, die elektronisch oder physisch übermittelt werden. In den meisten Fällen werden Datenleckrisiken über das Internet und per E-Mail gesendet, sie können jedoch auch über mobile Datenspeichergeräte wie optische Discs, USB-Sticks und Laptops übertragen werden.

Es vergeht kein Tag, an dem nicht ein sensibler Datenschutzverstoß Schlagzeilen macht. Es ist wichtig zu beachten, dass Datenlecks, auch bekannt als geringer und schleppender Datendiebstahl, ein erhebliches Problem für die Datensicherheit darstellt und die Folgen für jedes Unternehmen jeder Größe und Branche verheerend sein können.

Die Passwörter sind oft vollständig zugänglich und werden dann auf dem Schwarzmarkt zu unterschiedlichen Preisen verkauft, je nachdem, wer die Person ist und wie viel Zugriff sie hat.

Beispiel: Wir haben vor ein paar Wochen erfahren, dass [schlechte Leute] Passwörter für Hunderte von E-Mail-Konten von C-Level-Führungskräften verkaufen, und dies zusätzlich zu dem, was wir bereits wussten.

Plusminus datenleck
Plusminus datenleck

Die Daten werden für 100 bis 1500 US-Dollar pro Konto verkauft, abhängig von der Größe des Unternehmens und der Position des Einzelnen. Dies geschieht auf einer geheimen Untergrund-Site für russischsprachige Hacker, bekannt als “Exploit.in”, wo die Hacker ihre Exploits diskutieren.

Was sind die Top 3 der bisher größten Datenschutzverletzungen im Jahr 2020?

Bis April 2020 hat Nintendo eingeräumt, dass es das Ziel eines Angriffs auf Cyberkriminalität war, bei dem 160.000 Konten gehackt wurden. Berichten zufolge hatten Hacker die gestohlenen Konten offenbar dazu genutzt, hochwertige digitale Gegenstände einzukaufen.

Als Reaktion auf diesen Angriff beschloss Nintendo, die Praxis einzustellen, Spielern die Anmeldung mit ihrer Nintendo Network ID (NNID) für alle zukünftigen Spiele zu ermöglichen. Darüber hinaus empfahl das Unternehmen den Kunden, ihre Daten durch den Einsatz von Zwei-Faktor-Authentifizierungstechniken zu schützen.

Darüber hinaus wurde Nintendo als das jüngste Opfer eines auf digitale Medien ausgerichteten Ausweises identifiziert. Netflix, Spotify und Disney+ hatten in den letzten Monaten alle ähnliche Schwierigkeiten.

Im Februar entdeckte der Sicherheitsforscher Jeremiah Fowler eine riesige Internetdatenbank des Kosmetikgiganten Estee Lauder, die er mit den Medien teilte. Tom Fowlers Wissen enthielt die ungeschützte Datenbank private Informationen, die in über 440 Millionen Kundendatensätzen gespeichert waren.

Obwohl keine Zahlungsinformationen oder andere kritische Daten als ungesichert entdeckt wurden, waren E-Mail-Adressen und IP-Adressen sowie Ports, Pfade und Speicherinformationen für jeden verfügbar, wenn er dies wünschte.

Laut dem Sprecher machte eine Sprecherin von Estée Lauder Middleware-Sicherheitsprobleme für die Datenpanne im Jahr 2020 verantwortlich. Es ist möglich, dass sich dadurch Schadsoftware Zugriff auf Programme, Daten und Systeme verschaffen konnte. Berichten zufolge war die Datenbank Bestandteil einer „Bildungsplattform“, die keine Informationen über Verbraucher enthielt. Das Unternehmen behauptet, es gebe keine Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung der Daten auf seinen Systemen.

Wer hatte vor kurzem eine Datenpanne?

Yahoo sagte, ein Angriff durch eine Hackerbande im August 2013 habe zur Kompromittierung von 1 Milliarde Konten geführt. Als Folge dieser Verletzung wurden auch die Sicherheitsfragen und -antworten kompromittiert, was die Möglichkeit eines Identitätsdiebstahls erhöht.

Der Hack wurde ursprünglich von Yahoo am 14. Dezember 2016 angekündigt, als das Unternehmen gerade dabei war, sich an Verizon zu verkaufen. Yahoo forderte alle betroffenen Benutzer auf, ihre Passwörter zu aktualisieren und alle unverschlüsselten Sicherheitsfragen und -antworten einzugeben, um sie neu zu verschlüsseln, wenn die Sicherheitsverletzung entdeckt wurde.

Yahoo hingegen revidierte seine Schätzung im Oktober 2017 auf 3 Milliarden aktive Nutzerkonten. Nach den Ergebnissen der Untersuchung wurden Passwörter der Nutzer im Klartext, Kreditkartendaten und Bankdaten nicht kompromittiert. Nichtsdestotrotz ist dies eine der bedeutendsten Datenschutzverletzungen dieser Art in der Geschichte.

Berichten zufolge hat eine Person auf einer Hacker-Site im Februar auch personenbezogene Daten von mehr als 10,6 Millionen Besuchern von MGM Resorts-Hotels veröffentlicht.

Plusminus datenleck
Plusminus datenleck

Aufzeichnungen von Prominenten, darunter Justin Bieber, Twitter-CEO Jack Dorsey und eine Reihe von Regierungsbeamten, gehörten zu den Millionen ehemaliger Hotelbesucher, deren Kontaktdaten im Hacking-Skandal veröffentlicht wurden. Trotz gegenteiliger Behauptungen behauptet MGM, dass bei der Datenpanne keine Kreditkarteninformationen oder Passwörter kompromittiert wurden.

Überraschenderweise ist dies Berichten zufolge nicht das erste Mal, dass sensible Informationen über MGM-Besucher im Internet veröffentlicht werden. Mitarbeiter von MGM stellten Mitte 2019 fest, dass sich ein unberechtigter Benutzer Zugang zu einem Unternehmensserver verschafft hatte. Noch am Tag der Entdeckung tauchten die gestohlenen Informationen auf mehreren Hacker-Sites auf.

Am 20. Juni 2021 platzierte eine Dark-Website eine Liste mit Daten zu 700 Millionen LinkedIn-Mitgliedern, die gekauft wurden. Diese Exposition hatte einen Einfluss auf 92 Prozent der gesamten LinkedIn-Nutzerbasis, die aus 756 Millionen Menschen bestand.

In zwei Wellen wurden die Daten durchgesickert, wobei die erste 500 Millionen Nutzer und die zweite 700 Millionen Menschen enthüllte, so der Hacker “God User”, der damit prahlte, eine Datenbank mit 700 Millionen LinkedIn-Mitgliedern zu verkaufen.

Was ist ein Beispiel für eine Datenschutzverletzung?

Trotz der Tatsache, dass alle Datenschutzverletzungen die Verbraucher potentiellen Gefahren aussetzen, sind einige Informationen sensibler als andere. Als Illustration:

E-Mail-Adressen und Telefonnummern können ein Opfer Phishing-Schemata aussetzen und ihm Zugriff auf seine Anmeldedaten gewähren.

Eine gestohlene Sozialversicherungsnummer kann noch viel mehr Schaden anrichten, da Kredite und Hypotheken ohne Ihr Wissen und Ihre Zustimmung in Ihrem Namen abgewickelt werden können.
Prüfen Sie, welche Informationen erfasst wurden, damit Sie die entsprechenden Vorkehrungen zu Ihrer eigenen Sicherheit treffen können.

Morrisons Supermarktkette war Gegenstand eines Angriffs von innen, bei dem die persönlichen Daten von 100.000 Mitarbeitern preisgegeben wurden.

Andrew Skelton, ein Mitarbeiter von Morrison, gab Gehaltsabrechnungsinformationen für das gesamte Personal des Unternehmens offen, einschließlich Bankkontoinformationen und Gehalt. Den Mitarbeitern wurden Hunderttausende von Dollar als Entschädigung gewährt. Berichten zufolge kostete der Vorfall die Lebensmittelkette zwei Millionen Pfund, und Skelton verbüßt ​​derzeit eine achtjährige Haftstrafe für seine Verbrechen.

Morrison’s war für diesen katastrophalen Verstoß verantwortlich, da er den Mitarbeitern übermäßigen Zugriff auf sensible Informationen ermöglichte. Einige glauben, dass Cloud-Speicher weniger sicher ist als lokaler Speicher, aber die Office 365-Plattform von Microsoft verfügt über umfangreiche Zugriffskontrolltools, um sicherzustellen, dass nur die richtigen Augen in wichtige Daten eingeweiht werden.

Achten Sie genau auf Ihre Bank- und Kreditkartenabrechnungen, um sicherzustellen, dass ihnen keine unerwarteten Belastungen gemeldet wurden. Die Möglichkeit, Benachrichtigungen für neue Aktivitäten einzurichten, ist von vielen Anbietern verfügbar, die Ihnen helfen, den Überblick zu behalten, wenn sie auftreten.

Eine Betrugswarnung kann Kreditgeber darüber informieren, dass Sie möglicherweise Opfer von betrügerischem Verhalten sind. Die Nutzung ist kostenlos. Dies führt dazu, dass Ihre Kreditauskünfte mit einem Hinweis versehen werden, und die Kreditgeber werden benachrichtigt, wenn ohne Ihre Zustimmung eine Kreditlinie in Ihrem Namen vergeben wird. Wenn Sie eine Benachrichtigung bei einer der drei großen Kreditauskunfteien (TransUnion, Experian oder Equifax) aufgeben, wird die Benachrichtigung an die anderen beiden weitergeleitet und bleibt 90 Tage lang gültig, nachdem Sie sie bei der ersten abgegeben haben.

Plusminus datenleck
Plusminus datenleck