Tabitha Asperg Tot Aufgefunden

Tabitha Asperg Tot Aufgefunden: Die Vorbeweise deuten darauf hin, dass der Jugendliche am Dienstagnachmittag der Vorwoche die Wohnung in Asperg verlassen hat und am Abend nicht wie erwartet zu seinen Eltern zurückgekehrt ist. Am Sonntag führte die Polizei nicht nur eine öffentliche Suche nach vermissten Personen durch, sondern setzte auch einen Hubschrauber, Drohnen und Spürhunde ein, um den 17-Jährigen ausfindig zu machen. Auf der Kläranlage in Leudelsbach wurde am Sonntag die Leiche des kleinen Mädchens entdeckt.

Tabitha Asperg Tot Aufgefunden
Tabitha Asperg Tot Aufgefunden

Am Samstag wurde in der Wohnung eines 35-jährigen Verdächtigen ein Durchsuchungsbefehl vollstreckt. Der Mann wurde vorläufig festgenommen, am Sonntag vollzog ein Haftrichter den gegen ihn ergangenen Haftbefehl. Die Ermittler gehen aufgrund der Gesamtheit der Umstände davon aus, dass der Jugendliche Opfer eines Tötungsdelikts wurde. Laut Polizei handelt es sich bei dem Festgenommenen um einen 35-jährigen Syrer.

Das Foto eines älteren graubraunen BMW 320 mit Ludwigsburger Kennzeichen war zuvor von den Ermittlern zur Verfügung gestellt worden und wurde als “möglicherweise von der vermissten Person und einem Mann bewohnt” beschrieben. Laut der Nachrichtenquelle „Bild“ wurde der BMW des Verdächtigen zu diesem Zeitpunkt abtransportiert. Eine spezialisierte “Berg”-Kommission wurde von der Polizeibehörde eingerichtet. Sie rechnet damit, dass eine Autopsie ihr weitere Informationen zu dem Vorfall liefern wird.

Die Ermittlungen haben die Behörden zu dem Schluss geführt, dass Tabitha E. Opfer eines Gewaltverbrechens wurde. Bereits am Samstag führten die Ermittler eine Hausdurchsuchung bei einem 35-jährigen Verdächtigen durch und nahmen den Mann kurzzeitig fest.

Er wurde auf Antrag der dortigen Staatsanwaltschaft einem Stuttgarter Gericht vorgeführt, das den 35-jährigen Syrer anschließend ins Gefängnis brachte. Der Beschuldigte machte gegenüber dem Haftrichter keine Angaben, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft, die bei der Verhandlung anwesend war, mitteilte.

Um weitere Ermittlungen durchzuführen, haben die Behörden eine spezialisierte „Berg“-Kommission eingesetzt. Die Ergebnisse der am Montag durchgeführten Autopsie werden von der Polizei erwartet, in der Hoffnung, dass sie Aufschluss über den wahrscheinlichen Tathergang und die Todesursache geben wird.

Die Behörden drücken zudem die Daumen, dass eventuelle Zeugen Hinweise geben. Von besonderer Bedeutung für die Ermittler ist ein älterer, graubrauner BMW 320, Baujahr 2009, mit Kennzeichen aus Ludwigsburg, in dem vermutlich der Vermisste und ein Mann unterwegs waren. Der 17-Jährige wurde am 12. Juli vermisst, und für die Ermittler ist es wichtig zu wissen, wer dieses Fahrzeug seither gesehen hat.

Weitere Angaben zur Tat, etwa zum genauen Fundort der Leiche, zur Anklage gegen den Angeklagten, zum möglichen Vorstrafenregister des Mannes oder wie die Polizei den Verdächtigen aufspürte, wollte ein Sprecher vorerst nicht nennen – „nicht um die laufenden Ermittlungen zu gefährden“, wie er dem stern sagte.

Zum Beispiel der genaue Ort, an dem die Leiche gefunden wurde; die Anklage gegen den Angeklagten; das mögliche Vorstrafenregister des Mannes; oder wie die Polizei den Verdächtigen aufspürte Dem Bericht zufolge soll im Laufe des Montags eine Obduktion der Leiche des Mädchens stattfinden. Die Wohnung des Häftlings wurde durchsucht.

Eine spezialisierte “Berg”-Kommission wurde von der Polizeibehörde eingerichtet. Sie hat große Erwartungen, dass die Autopsie, die am Montag stattfinden soll, weitere Aufschlüsse über die Abfolge der Ereignisse geben wird. Außerdem bittet sie um Zeugenaussagen. In diesem Zusammenhang veröffentlichten die Ermittler ein Foto eines älteren graubraunen BMW 320 mit Ludwigsburger Nummernschild, auf dem stand, dass „der Vermisste und ein Mann dieses Fahrzeug möglicherweise gleichzeitig benutzt haben“.

Seit ihrer Entführung war der 17-jährige Asperg-Teenager Gegenstand einer bedeutenden und wachsenden Fahndung. Viele befürchteten bereits, Tabitha E. sei Ziel einer Straftat geworden. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg teilte mit, dass die Wohnung des Verdächtigen bereits am Samstag durchsucht und der Mann vorerst festgenommen worden sei. Das Polizeipräsidium teilte zudem mit, dass der Mann festgenommen worden sei. Seitdem befindet sich der heute 35-jährige Syrer in Untersuchungshaft.

Der Optimismus war vergebens: Tabitha, die bei Asperg vermisst wurde und 17 Jahre alt war, ist verstorben. Die Polizei Ludwigsburg hat im Zusammenhang mit einem ihrer Meinung nach fahrlässigen Tötungsdelikt festgenommen. Die Wohnung des 35-jährigen Verdächtigen wurde am Samstag durchsucht, der Mann nach der Durchsuchung vorläufig festgenommen.

Die Ermittler gehen aufgrund der Gesamtheit der Umstände davon aus, dass Tabitha E. Opfer eines Tötungsdelikts wurde. Als Antwort auf Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der Verdächtige am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt. Er führte den Haftbefehl aus und übergab den 35-jährigen Syrer einer Justizvollzugsanstalt.

Tabitha Asperg Tot Aufgefunden
Tabitha Asperg Tot Aufgefunden

Zum Zeitpunkt ihres Verschwindens wurde sie zuletzt in einem weiten beigen T-Shirt, kurzen schwarzen Leggings, weißen Vans-Turnschuhen und weißen Sneaker-Socken gesehen. Außerdem trug die 17-Jährige laut Polizei eine weiße Handtasche aus Lederimitat bei sich und war mit Perlenohrringen und dezenten Halsketten geschmückt.

Die Polizei Ludwigsburg bittet alle, die Tabitha E. gesehen haben oder wissen, wo sie sich aufhält, sich zu melden. Auskünfte an die Ermittler können unter der Rufnummer 07141/18-9, per E-Mail an die Adresse [email protected] oder auf jeder anderen Polizeidienststelle erteilt werden.

Am Nachmittag des 12. Juli hatte der junge Mann gegen 16.15 Uhr das elterliche Haus verlassen, um den Bus nach Ludwigsburg zu nehmen. Der Abend kam und sie war nirgends zu sehen. Daraufhin habe ihr Bruder eine Suche auf Instagram durchgeführt und anschließend ein Bild seiner Schwester auf der Plattform hochgeladen. Dem auf Facebook geposteten Informationsaufruf ist der TV Moglingen nachgekommen. Offenbar war Tabitha E. in ihrer Rolle als Betreuerin in der Turnabteilung des Vereins sehr engagiert.


error: Content is protected !!